Über mich

Es kommt immer auch auf die Person an. Vor allem bei Europathemen und interkulturellen Fragen sind Verstand und Gespür gefragt. Qualifikationen und Fachwissen sind notwendig, reichen aber allein nicht für eine verständliche, lebhafte und authentische Darstellung.

Ich bin:

Meine Stärke ist es, sehr unterschiedlichen Zielgruppen europäische, britische und deutsche Themen klar zu vermitteln.

Berufserfahrung

Dazu bringe ich vielfältige lange Erfahrungen mit aus:

  • Internationaler Forschung und Lehre mit europäischen Schwerpunkten, davon 16 Jahre in Großbritannien (Universities of Durham, Leeds, Exeter, Open University, auch Akkreditierung durch damals Institute for Learning and Teaching in Higher Education (ILT), UK)
  • Bildungs- und Auslandskulturarbeit (Deutscher Akademischer Austauschdienst, Sprecherprogramm der Deutschen Botschaft London mit wirtschaftlichen, politischen und kulturellen Deutschland- und Europathemen)
  • Wirtschaft (u.a. Stellv. Leiterin des Sprachendienstes der Deutschen Post AG)
  • Diversen EU-Projekten (Bildung & Kultur)
  • Politik, Aufbau und Leitung eines europapolitischen Arbeitskreises und Europabeauftragte mit politischer Gremienarbeit (Konzept, Projektleitung, Redaktion und Herausgabe eines daraus entstandenen Buchs zur europapolitischen Diskussion).

Das Studium der Geisteswissenschaften an der RWTH Aachen und University of Oxford (UK), mit einem Promotionsstipendium des Deutschen Akademischen Austauschdienstes, gab mir das wissenschaftliche Rüstzeug für klare Darstellung, Methode und Diskussion, sowie für schnelle Einarbeitung in neue Bereiche. Abschlüsse: 1. Staatsexamen Lehramt Sekundarstufe I/II und Promotion zum Dr. phil. in angelsächsischer Sprachphilosophie und Sprachwissenschaft (veröffentlicht als Buch).

Zur Ergänzung von praktischen und EU-Kenntnissen habe ich an Fort- und Weiterbildung teilgenommen, etwa:

  • Management-Zertifikate University of Bradford und Leeds College of Technology, UK
  • European Institute of Public Administration (Maastricht, NL)
  • Europäische Kommission (Brüssel, Vertretungen Berlin & Bonn)
  • Nationale Kontaktstellen für EU-Förderprogramme
  • Wissenschaftliche und europapolitische Seminare in Brüssel

Auch wenn mein Promotionsthema kein Berufsschwerpunkt mehr ist, hat mich die Begeisterung für Sprachverstehen und Verstehbarkeit fremder Denkweisen geprägt und logisch zur Arbeit für Verstehen und Einigung über europäische Grenzen hinweg geführt. Das Europamotto ‚In Vielfalt geeint‘ und die Überzeugung für verständliche Europakommunikation sind für mich Leitmotive.

Leidenschaft und Engagement

Auch persönlich und ehrenamtlich engagiere ich mich für Europa, Großbritannien und internationale Zusammenarbeit, z.B.

  • Europa-Union Deutschland (Artikel, S. 5) besonders aktiv vor Ort, seit neuestem als Initiatorin einer NRW-Initiative UK-EUD Lifeline für Kontakt, Austausch und Kooperation mit pro-europäischen Kräften in Großbritannien
  • Deutsch-Britische Gesellschaft Bonn
  • Vereinigung Ehemaliger und Freunde des DAAD e.V.
  • International Working Group Team Europe der Europäischen Kommission

Durch langes Leben und Arbeiten in Großbritannien, mit deutsch-britischen Kindern, traf mich das EU-Referendum auch sehr persönlich.